Offenes Dorfforum Vossenack - Entstehung und Entwicklung

Entstehung und Entwicklung ab dem Jahre 2012

In der ersten Dorfkonferenz am 27.04.2012 wurde von Bürger/innen aus Vossenack, Simonskall und Raffelsbrand neben der Erarbeitung der Stärken und Schwächen des Heimatortes sowie der Ideensammlung für eine erfolgreiche Teilnahme am Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ auch über die Gründung eines Dorfforums diskutiert. Im Rahmen der Vorbereitungen auf die Teilnahme am Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft 2013“ wurde Ende 2012 der Gedanke aus der Dorfkonferenz vom 27.04. wieder aufgegriffen, die Möglichkeiten zur Bildung eines Dorfforums auszuloten. Sinn und Zweck dieses Gremiums sollte sein, das aktuelle Engagement von Bürgerinnen und Bürgern auch über die Teilnahme am Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft 2013“ hinaus zu erhalten. Eine kleine Gruppe aus dem Arbeitskreis „Unser Dorf hat Zukunft“ erhielt den zusätzlichen Auftrag, das Thema des Offenen Dorfforums mit möglichen Ideen und Vorschlägen zu besetzen. Im Januar 2013 wurden die Ergebnisse dem Arbeitskreis „Unser Dorf hat Zukunft“ vorgestellt und beschlossen, diese Gedanken mit in die zweite Dorfkonferenz am 12.04.2013 zu nehmen. Innerhalb der Dorfkonferenz wurde das Thema „Gründung eines Offenen Dorfforums“ diskutiert und neben möglichen Aufgabenfeldern folgender weit gefasster Rahmen erarbeitet:

Das Dorfforum soll offen sein für alle Bürger/innen, für Vereine/Gruppierungen sowie für Organisationen und Firmen aus Vossenack, Raffelsbrand und Simonskall. Es ist vereinsunabhängig und politisch nicht gebunden. Das Offene Dorfforum wird generationenübergreifend agieren, d.h. im Fokus des Forums stehen alle Bürger/innen von der Jugend bis zu den Senioren. Das Forum soll organisatorisch an den VDV (Vereins- und Dorfgemeinschaft Vossenack e.V.) angeschlossen sein. Die Mitwirkung der Bürger/innen im Offenen Dorfforum ist auf freiwilliger Basis.

Zum Abschluss der Dorfkonferenz meldeten sich 18 Bürger/innen für die Mitarbeit im Offenen Dorfforum. 17 Aktive trafen sich am 23.04.2013 zur ersten Gesprächsrunde, in der die folgenden zusätzlichen sowie differenzierten Rahmenbedingungen für die Aktivitäten im Offenen Dorfforum besprochen und mehrheitlich verabschiedet wurden:

  • Das Offene Dorfforum erstreckt sich auf Vossenack, Simonskall und Raffelsbrand.
  • Jede/r Ortsbewohner/in, alle Vereine/Gruppierungen sowie alle Organisationen und Firmen aus Vossenack, Simonskall und Raffelsbrand finden im Offenen Dorfforum die Möglichkeit, ihre/seine Ideen vorzustellen und um Unterstützung zu werben.
  • Personen, die außerhalb von Vossenack, Simonskall und Raffelsbrand wohnen, sind als Gäste im Offenen Dorfforum willkommen.
  • Die Ideen/Vorschläge werden im Offenen Dorfforum diskutiert und unter Umständen ergänzt bzw. modifiziert.
  • Das Offene Dorfforum holt bei Bedarf Spezialisten zur Entscheidungsfindung hinzu.
  • Im Offenen Dorfforum wird geprüft, ob ortsansässige Vereine/Gruppierungen von den Ideen/Vorschlägen betroffen sind. Wenn ja, so werden diese an den zuständigen Verein bzw. an die Gruppierung mit der Bitte um eigene Entscheidung weitergeleitet.
  • Das Offene Dorfforum ist nicht das ausführende Organ. Das Forum begleitet die Projekte, wenn ausreichende Unterstützung von Aktiven vorhanden ist.
  • Aus den Dorfforumsteilnehmer/innen und Gästen bilden sich Arbeitsgruppen, die einzelne Projekte angehen und erfolgreich gestalten wollen.
  • Alle Aktivitäten innerhalb des „Offenen Dorfforums“ sind freiwillig. Diese Freiwilligkeit geht so weit, dass ein jede/r Teilnehmer/in zu jedem beliebigen Zeitpunkt entscheiden kann, sich aus dem Offenen Dorfforum ohne Angabe von Gründen zurückzuziehen.
  • Die in den beiden Dorfkonferenzen (27.04.2012 und 12.04.2013) erarbeiteten Ideen und Vorschläge werden alle im Offenen Dorfforum besprochen und anschließend mehrheitlich über deren Umsetzung entschieden.

Weiterhin wurde im ersten Gespräch des Offenen Dorfforums entschieden, die noch bis zum Besuch der Bundeskommission „Unser Dorf hat Zukunft 2013“ verbleibende Zeit für eine optimale Vorbereitung der Ortspräsentation zu nutzen. Am 15.06.2013 erlebte unser Heimatort einen besonderen Tag, der nicht alljährlich auf der Agenda steht. Alle Beteiligten gaben ihr Bestes, um unseren Heimatort im Wettstreit mit weiteren 23 Dörfern aus dem gesamten Bundesgebiet vorzustellen. Am 26.06.2013 veröffentlichte das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz die Bewertungsergebnisse. Unser Heimatort wurde im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft 2013“ mit der Bronzemedaille auf Bundesebene ausgezeichnet. Ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann. Ist unser Heimatort doch mit 2589 Dörfern bundesweit gestartet. 2011 wurde Vossenack mit der Goldmedaille auf Kreisebene (Kreis Düren) ausgezeichnet, Gold erhielt es in 2012 auf Landesebene (NRW) und die Bronzemedaille auf Bundesebene (BRD) im Jahre 2013. Die Übergabe von Bronzemedaille und Urkunde erfolgte am 24.01.2014 im Rahmen der Grünen Woche in Berlin.

Nach den Aktivitäten im Rahmen des Dorfwettbewerbes nahm das Offene Dorfforum die Themen aus den beiden Dorfkonferenzen zum Anlass, die ersten Arbeitsgruppen zu bilden. Dies waren die Gruppen „Jugend“, „Kommunikation“ und „Dorfrundgang“. Als ersten Erfolg konnte die Fertigstellung des „Dorfrundganges“ gemeldet werden. Dies wurde durch die bereits im Vorfeld geleisteten Arbeiten von Eifelvereinsmitgliedern sowie Aktiven aus dem Verkehrsverein möglich. Die Route des „Dorfrundganges“ kann auf unserer Internetseite „wir sind vossenack.de“ eingesehen werden. Möchte jemand eine Streckenkarte mit Informationen in den eigenen Händen halten, so kann er diese in den ortsansässigen Geschäften abholen. Die Gruppe „Jugend“ erarbeitet gemeinsam mit der Jugendbetreuung der Gemeinde Hürtgenwald sowie Jugendlichen aus unserem Ort Möglichkeiten, einen neuen Jugendtreffpunkt in Vossenack einzurichten. Hier wurde von Jugendlichen im Rahmen der Eigeninitiative ein Bauwagen gekauft und selbst renoviert und eingerichtet. Die Gemeinde Hürtgenwald (hier insbesondere die Jugendbetreuung) sowie der Ortsvorsteher von Vossenack, Simonskall und Raffelsbrand unterstützen die Jugendlichen mit Rat und Tat. Das angestrebte Ziel, Räumlichkeiten in einem Wohnobjekt bzw. in einem bestehenden Vereinsheim für einen Treffpunkt an mindestens einem Wochentag zu nutzen, bleibt weiterhin bestehen.

Die Gruppe „Kommunikation“ richtete bereits die Internetseite „www.wir-sind-vossenack.de“ ein. Laufend wird an der Aktualität gearbeitet. Unter anderem wird den Vereinen und Organisationen die Möglichkeit angeboten, ihre Veranstaltungstermine auf dieser Internetseite zu veröffentlichen. Weitere Gruppen wurden gebildet, die unter dem Thema „Ideenbörse/Dorfbörse/Kummerkasten“ sowie „Mehr Grün auf dem Grundschulhof“ ihre Gespräche aufgenommen haben. Die Arbeiten zum Thema „Ideenbörse/Dorfbörse/Kummerkasten“ wurden Ende 2013 bis auf weiteres ausgesetzt, da sich diese Gruppe nun vorrangig mit der Sammlung von Informationen zum Thema „Schließung Freibad Vossenack“ beschäftigt.

Interessante Ideen und Vorschläge, die in die Aufgabengebiete von ortsansässigen Vereinen oder der Gemeinde Hürtgenwald fielen, wurden mit der Bitte um Entscheidung und Umsetzung an diese weitergeleitet.

Im Jahre 2013 trafen sich insgesamt 106 Bürger/innen sowie Gäste zu sechs Gesprächen (ohne die internen Gruppentreffen) im Offenen Dorfforum.


Allen aktiven Bürger/innen im Offenen Dorfforum Vossenack-Simonskall-Raffelsbrand sowie in den einzelnen Arbeitsgruppen bzw. –kreisen gilt an dieser Stelle ein großer Dank für den ehrenamtlichen Einsatz.
im Januar 2018
i.A. des Offenen Dorfforums
Manfred Braun