09.07.2016 Dürener Nachrichten

2016 07 09 DN web

Kein „nächtliches Dauerleuchten" am Peterberg Anwohner des geplanten Windparks kritisieren den geringen Abstand zur Wohnbebauung und fordern Auflagen für Betreiber Raffetsbrand. Kritik am geplanten Windpark „Peterberg" üben Anwohner und Eigentümer der Häuser an der Ringstraße, „Am Peterberg", und an der Wollseiffener Straße in Raffelsbrand. Sie fordern Hürtgenwalds Bürger eister Axel Buch (CDU) sowie all Fraktionen auf, bei der Ausweisung von Konzentrationsflächen mindestens 800 Meter Abstand zur Wohnbebauung einzuhalten. „Im Entwurf des vorgelegten Bebauungsplanes wurden unsere Einwände leider komplett ignoriert und teilweise ist nur eine Entfernung von rund 400 Metern gegeben", heißt es in einem Schreiben an die Politiker. Die Anwohner berufen sich auf eine Entscheidung der Nachbargemeinde Simmerath. „Aufgrund der negativen Erfahrungen der Vergangenheit und im Hinblick auf Beeinträchtigungen der Anwohner des angrenzenden Windparks im Lammersdorfer Wald wurde eine grundsätzliche Abstandsfläche von 1000 Metern, auch über die Gemeindegrenze hinweg, festgelegt", argumentieren die Anwohner aus Raffelsbrand. Sie bedauern, dass die Gemeinde Hürtgenwald offenbar nicht mit der Gemeinde Simmerath zusammenarbeite, „um so für uns erträgliche Abstandsflächen zu erreichen". Auch der Vorschlag, den Windpark auf drei Windenergieanlagen zu reduzieren, um größere Abstände zu ermöglichen, sei nicht aufgegriffen worden. Die Anwohner bitten die Verwaltung „eindringlich", im Rahmen des Bebauungsplanes zumindest Vorgaben zu machen, dass die Windkraftanlagen nur mit einer bedarfsgerechten Befeuerung ausgestattet werden, also nur „blinken", wenn ein Flugzeug im Anflug ist. Technisch sei dies möglich. „Angesichts der teilweise geringen Abstandsflächen ist uns nicht noch ein nächtliches Dauerleuchten zuzumuten", fordern die Anwohner. (sj)

Diese Internetseite durch Google übersetzen lassen

Aktuelle Freifunk Benutzer in Vossenack

0
1
15
2
0
0
3
0
21

Unser Dorf hat Zukunft

Unser Dorf hat Zukunft

Vossenack

2017 ?  Kreisebene
gemeinsam mit
Simonskall und Raffelsbrand
2014 GOLD  Kreisebene
2013    BRONZE  Bundesebene
2012 GOLD  Landesebene
2011 GOLD  Kreisebene
2008 GOLD  Kreisebene
2006 BRONZE  Landesebene
2005 GOLD  Kreisebene
2002 SILBER  Kreisebene

Bis 1998 hieß der Wettbewerb
Unser Dorf soll schöner werden
Vossenack erhielt hierbei auf
Kreisebene 1 x Gold, 5 x Silber,
3 x Bronze
Landesebene 1 x Gold
Bundesebene 1 x Silber

Copyright © 2017 Vossenack - Das Dorf mit Weitblick. Alle Rechte vorbehalten.