Raffelsbrand war vor dem zweiten Weltkrieg ein Hochmoorgebiet, Teil des Hohen Venns. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde Raffelsbrand gerodet und kultiviert, um große Siedlungshöfe einzurichten. Anfang der 50er Jahre wurde Raffelsbrand von Bauern besiedelt, ein Teil aus Vossenack, sowie Vertriebene aus Ostpreußen. Heute besteht Raffelsbrand hauptsächlich aus der Ringstraße, wo die Bauernhöfe angesiedelt sind. Der Ort ist Ortsteil von Vossenack und hat ca. 150 Einwohner. Raffelsbrand liegt etwa 500 m über NN am Fuß des Langschoßes (574 m ü NN), der höchsten Erhebung des Kreises Düren. Der Bodenlehrphad "Todtenbruch" (ca. 4,5 km lang, 700 m auf Holzsteg) wurde durch Renaturierungsarbeiten angelegt und soll einen Einblick auf die Hochmoorfläche schaffen.  

Raffelsbrand

Diese Internetseite durch Google übersetzen lassen

Aktuelle Freifunk Benutzer in Vossenack

1
0
0
1
0
1
0
0
3

Unser Dorf hat Zukunft

Unser Dorf hat Zukunft

Vossenack

2017 ?  Kreisebene
gemeinsam mit
Simonskall und Raffelsbrand
2014 GOLD  Kreisebene
2013    BRONZE  Bundesebene
2012 GOLD  Landesebene
2011 GOLD  Kreisebene
2008 GOLD  Kreisebene
2006 BRONZE  Landesebene
2005 GOLD  Kreisebene
2002 SILBER  Kreisebene

Bis 1998 hieß der Wettbewerb
Unser Dorf soll schöner werden
Vossenack erhielt hierbei auf
Kreisebene 1 x Gold, 5 x Silber,
3 x Bronze
Landesebene 1 x Gold
Bundesebene 1 x Silber

Copyright © 2017 Vossenack - Das Dorf mit Weitblick. Alle Rechte vorbehalten.